Fusion mit der VCN- Reserve steht zur Diskussion

Im Augenblick zeichnet sich bei den Damen folgendes Szenario ab: Da kommende Saison 6 Spielerinnen ins Abitur gehen, mit Julia Schulz, Kathi Baumann, Lisa Schmitz, Maike Keller, evtl. Lorena Keikert u. Jule Jax einige die Mannschaft verlassen werden, reicht es nicht für eine weitere Saison.

Ein ähnliches Problem haben die Kolleginnen des VC Neuwied 2, auch da ist das Personal knapp. Zur Zeit gehen die Überlegungen dahin die Teams zu vereinen, sofern die Chemie der Protagonistinnen stimmt. Nach den Osterferien soll das in gemeinsamen Trainingseinheiten ausgelotet werden. Klappt das nicht und es geschieht kein Wunder, sind leider beide Teams nicht spielfähig. uj

 

SG Neuwied/ Andernach 2- TV Vallendar 2  3-2

SG Neuwied/ Andernach 2-  DJK Herdorf     0-3

sg2 team vorl
hi-li: Elena Lehmann, Shari Lehmann, Lea Scherer, Alisa Asenova, Kathi Baumann, Julia Schulz, Jasmin Fuchs
vo-li: Lorena Keikert, Lisa Schmitz, Alicia Schamber, Jule Jax, Sibel Akbey, Maike Keller...noch fehlt: Jasmin Berg
Andernach/ BBS. Der letzte Spieltag der Damen der SG Neuwied/Andernach II hatte es nochmal richtig in sich. Zu Hause begegneten sie dem TV Vallendar II (3:2) und der DJK Herdorf (0:3).

Das erste Match des Tages wurde zwischen den Andernacherinnen und den Damen aus Vallendar ausgetragen. Im ersten Satz des Spiels lieferten sich die beiden Mannschaften ein Kopf-an-Kopf-Rennen und blieben, mit Blick auf die Punktetafel, auf Augenhöhe. Die Ladies der SG konnten sich durch die Fehler ihrer Gegnerinnen bald einen Vorsprung erkämpfen, der durch starke Aufschläge von Alicia Schamber zum Satzende ausgeweitet wurde (25:15).

Mit positiver Stimmung ging es also in den zweiten Satz. Durch viele kleine Fehler auf beiden Seiten kam kein klares Punktebild zu Stande. Die Ladies aus Andernach wurden nun immer hektischer. Fehler in der Annahme verhalfen den Gegnern zur Führung, was auch dadurch unterstützt wurde, dass Andernach ausnahmsweise kein Libero zur Hand hatte. Vallendar gewann den Satz mit 25:14.

Im dritten Satz spiegelte sich die wieder eingekehrte Konzentration auch in den Punkten der Spielerinnen der SG Neuwied/Andernach II wider. Jedoch ließen sich ihre Gegnerinnen dies nicht lange gefallen und holten allmählich auf. Die Heimmannschaft konnte den Vallendarerinnen jedoch durch starke Angriffe die Stirn bieten und so erspielten sie sich einen Vorsprung von zwischenzeitlich bis zu zehn Punkten. Trotz einer Aufholjagd der Gegnerinnen ging die SG am Ende mit 25:20 Punkten als Satzsieger hervor.

sg tvv 01

Theresa Rücker (Nr. 14) mit Powerangriff über die Mitte

Hochmotiviert schafften sich die Bäckerjungendamen im folgenden Satz eine ordentliche Punktebasis, zeitweise mit einem Vorsprung von abermals zehn Punkten. Obwohl Vallendar zu Beginn des Satzes noch hinterher hinkte, machten sie sich die Sicherheit der Gastgeberinnen zu Nutze und entschieden den Satz, zum Ärger der SG-Ladies, für sich (25:23).

Der fünfte Satz sollte also über Sieg und Niederlage entscheiden. Der starke Wille und die Bisshaftigkeit der Damen aus Andernach, führte letztendlich zu einem 3:2-Sieg der SG. Der Drittplatzierte in der Tabelle wurde somit besiegt.

Im Spiel gegen den DJK Herdorf (Tabellenplatz 7) sah das Ganze jedoch anders aus. Zuerst prägte das Spiel das gleiche Bild wie zuvor gegen die den TV Vallendar II: Die gegnerischen Mannschaften schenkten sich nichts. Jedoch nutzten die Gäste gegen die vom vorherigen Spiel erschöpften Andernacherinnen ihre Chance und legten mit einigen Punkten vor. Die SG-Damen brauchten einen Moment um sich zu sammeln und konnten die Führenden zwar noch einholen, verloren den Satz letztendlich trotzdem (25:17).

sg djk 01

Lea Scherer (Nr. 9) im Angriff gegen die DJK Herdorf

Auch den zweiten und dritten Satz entschied der Gegner der Andernacher Ladies für sich (25:22 ; 25:21). Vor allem die Schwäche in der Annahme nutzen sie aus um das Spiel für sich zu entscheiden.

sg djk 02

...harter Fight mit langen Ballwechseln  gg die DJK Herdorf, links im Bild

Der Heimmannschaft muss man jedoch lassen, dass sie bis zum Schluss kämpften und es nicht in Erwägung zogen, wehrlos aufzugeben.

von Lorena Keikert

Für die SG- 2 werden spielen: Sibel Akbey, Alisa Asenova, Kathi Baumann, Jasmin Berg, Jasmin Fuchs, Jule Jax, Lorena Keikert, Maike Keller, Elena Lehmann, Sharon Lehmann, Alicia Schamber, Lea Scherer, Lisa Schmitz, Julia Schulz. Coach: U. Junker

SAISONENDE


 vvr logo Spielplan 2. Damen 2019/ 20        vvr logo Bezirksliga- Ahr/ WW 18/ 19 (Tabelle)