Volleyball/ Oberliga. Nix für schwache Nerven in der BBS. Zuschauer sehen "Hammerspiel" in fünf Sätzen.  SG TGM thino 05 web

Miri Sevenich überwindet den Doppelblock

© Fotos: Thino Spindler/ Uwe Junker

SG Neuwied/ Andernach 1-  TGM Gonsenheim 2 3-2

(25-21, 19-25, 22-25, 25-20, 15-07)

Andernach/ BBS. Sie sind und bleiben die Tie-Break-Queens der Liga. Nach 1-2 Satzrückstand drehen die Damen das Spiel und stürzen den Ex- Tabellenführer.

In der BBS sahen die Zuschauer im zweiten November- Heimspiel ganz großen Oberligasport. Zwei Teams die sich nix schenkten, zeitweise zu viele Aufschlagfehler produzierten, aber klar mit Einsatzwillen und absoluter Verteidigungsbereitschaft jedem Ball nachgingen. Dabei bleibt die SG auch nach dem dritten Tie-Break der Saison ungeschlagen.

Im ersten Satz ging es noch recht verhalten los, die SG konnte sich über Strecke, nach Aufschlägen von Anne Hauck mit vier Punkten von den Landeshauptstädterinnen absetzen und brachte den Vorsprung auch mit einem Schnellangriff über Eileen Clasani ins Ziel.

SG TGM thino 01 web

Anne Hauck (links im Bild) mit einem Paß auf Rebecca Bermel (Aussen)

Auch in Durchgang zwei schien es erstmal so weiterzugehen, dass Dauer- Team startete gut und kam schnell zu einer 8-5 Führung. Dann schlichen sich so langsam die ersten Annahmefehler ins Spiel ein. Ehe man sich versah, hatten die Gäste ausgeglichen, erspielten sich später eine 23-19 Führung. Die TG Mainz- Gonsenheim steigerte sich von Minute zu Minute, nahm das Spiel in die Hand und arbeitete überragend in der Abwehrarbeit. Mit einem Angriff über die Mitte verwandelten sie gleich ihren ersten Satzball zum Satzausgleich.

SG TGM 20 web

...harte Arbeit für Annie Harre, der Gästeblock steht...

Satz drei sah wieder zwei Teams die im Gleichschritt daherkamen ehe sich die Gäste ab dem 10. Punkt langsam auf fünf Punkte absetzen konnten. Danach war es Rebecca Bermel die mit starken Angriffen und Aufschlägen ihre Farben zum zwischenzeitlichen 14-14  wieder ins Spiel brachte. Die TG konterte und gefiel in dieser Phase mit starker Abwehrarbeit. Mit 17-21 ging es aus Sicht der SG auf die Zielgerade. Coach Willi Dauer nahm eine Auszeit um sein Team nochmal aufs Finale einzuschwören. Leider folgten danach zu viele Eigenfehler, so war es auch nicht verwunderlich das ein Solcher den Satz mit 19- 25 beendete. Lokale Berühmtheit erlangte in diesem Satz der Schiri mit einem Pfiff zum falschen Zeitpunkt. Nach einer fantastischen Feldabwehr von Miri Sevenich (...sie kratzte den Ball fast von der Hallenrückwand) pfiff er die Aktion ohne Grund ab, um dann einen Doppelfehler zu geben. Zum Glück die einzige kleine Unsicherheit in einer ansonsten tadellosen Spielleitung :). SG TGM 01 web

...die SG im Angriff

Damit ging es für die SG- Ladies in Satz vier schon um alles oder nix. Gewillt den Tie- Break- Nimbus aufrecht zu erhalten, war man auch schnell im Punkt- Modus. Bis Satzmitte war es ein hin und her, keiner gab sich eine Blöße. Kaum erspielte man sich ein Mini-Break, egalisierte der Kontrahent sofort. Dann schlug bei 19-19 die Stunde von Mittelblockerin Eileen Clasani. Gleich zweimal war sie zur Stelle und "pflückte" die Angriffe der TG und gab dem Satz die entscheidende Richtungsänderung. Auf einmal lief es pro SG und so war es Miri Sevenich vorbehalten mit einem Angriff ihr Team in den fünften Satz zu schiessen.

SG TGM thino 04 web

Maike Thielmann mit einem Longline- Angriff auf der "Zwei"

Das die Damen in dieser Saison Tie- Break "können" hat sich rumgesprochen. Obwohl die Gonsenheimer besser in den Entscheidungssatz starteten, zwischenzeitlich stand es 6-3 für den Gast, liessen die Damen sich ihre Weisse Weste in Sachen Tie-Break nicht nehmen. Beim Stande von 4-6 gegen die SG kam Maike Thielmann ins Spiel und sorgte mit vier satten Floatern für die Vorentscheidung. Die Gäste kamen mit ihrem Service nicht zurecht und produzierten einen Fehler nach dem Anderen. In die gleiche Kerbe schlug Miri Sevenich nach einem kurzen Aufschlagwechsel. Auch sie packte ihren besten Aufschlag zur rechten Zeit aus und entwickelte viel Annahmedruck auf Seiten der Gäste. Das die Mainzerinnen nach durchwachsener Annahme mit einem Angriffsfehler den Sack gleich selbst zumachten, passte dann ins Bild.

Kompliment an beide Teams, ihr habt ein würdiges Spitzenspiel abgeliefert, da hat keiner sein Kommen bereut..., besonders nicht der tapfere Radfahrer aus Mainz. 100 km mit dem Rad zum Spiel, Chapeau!

SG TGM 43 web

...der SG- Tie-Break- Winner- Shuffle

Ungeschlagen bleiben die Damen auf Platz zwei und müssen als nächstes zum Tabellenvierten nach Rohrbach. uj

TV Rohrbach- SG Neuwied/ Andernach

So. 17. Nobember, ab 16.00 in der Ingobertushalle St. Ingbert

Logo VVRP 200x84 Spielplan 1. Damen Saison 2019/20      Logo VVRP 200x84   VVRP- Oberliga (Tabelle 19/20)